Siegburg BBQ

Zweierlei Kesselsknall aus dem Dutch Oven

Hinterlasse einen Kommentar

Hallo,

mindestens ein mal im Jahr gibt es bei uns Kesselsknall, Düppekooche, Knällchen oder Kesselsbrötchen, das Ding hat etliche Namen und das führt selbst hier im Rheinland wo das Gericht ursprünglich herkommt zu Verwirrungen, da wirklich fast jedes Dorf oder Familie ihren eigenen Namen dafür hat.

Wie der Name schon sagt sollte dieses Gericht in einem schönen Gusskessel oder Eisenkessel zubereitet werden, dafür eignet sich hervorragend der Dutch Oven, ob man es im Backofen macht oder wie hier draußen mit Kohlen ist eigentlich egal.

k-IMG_1102.JPG

k-IMG_1084.JPG
Variante 1 mit Mettwürstchen, 2,5 kg Kartoffeln geschält, 2 Zwiebeln, 4 Eier und etwas Haferflocken

k-IMG_1086.JPG
die Kartoffeln durch die Küchenmaschine reiben

k-IMG_1088.JPG
dann die Masse 5 Minuten stehen lassen

k-IMG_1089.JPG
und dann das Kartoffelwasser so gut es geht abschöpfen, bis die Masse etwas trockener wird

k-IMG_1090.JPG
Zwiebeln ebenfalls durchreiben, dann die Eier dazu geben und 4 EL Haferflocken für die Bindung des restlichen Kartoffelwassers, keine Angst von den Haferflocken schmeckt man am Ende gar nichts.Etwas salzen und pfeffern, aber Vorsicht mit dem Salz, die Mettwürstchen geben auch noch Salz ab.

k-IMG_1091.JPG
alles gut vermischen und noch mal 5 Minuten ziehen lassen

k-IMG_1092.JPG
jetzt die Kartoffelmasse und die Mettwürstchen abwechselnd in den DO schichten

k-IMG_1093.JPG
noch etwas Sonnenblumen oder Rapsöl darauf geben und fertig ist Variante 1

k-IMG_1094.JPG
Variante 2 wird vegetarisch mit Backpflaumen, die Masse genau wie Variante 1 anrühren nur anstatt Mettwurst nehmen wir Backpflaumen

k-IMG_1095.JPG
ebenfalls abwechselnd in den DO schichten und die Masse dann mit Öl bedecken

k-IMG_1096.JPG
nun die zwei DOs für ca. 2 – 2,5 Stunden unter feuer setzten

k-IMG_1099.JPG
nach 1,5 Stunden hat sich schon eine leichte Kruste gebildet

k-IMG_1100.JPG
für die letzte Stunde habe ich noch ein paar Kohlen nachgelegt

k-IMG_1101.JPG
nach 2,5 Stunden waren sie dann fertig

k-IMG_1102.JPG
der Duft von so einem Knällchen ist schon sehr betörend

k-IMG_1103.JPG
Kruste ist auch für jeden genug da

k-IMG_1104.JPG
k-IMG_1105.JPG
dazu ein selbstgemachtes Apfelmus aus den eigenen Äpfeln

k-IMG_1106.JPG
und einen Spätburgunder von der Ahr, passt wie Faust aufs Auge. Ein herrliches Herbstessen, für das es heute fast ein bisschen zu warm war, aber lecker war es trotzdem.

Gruß Funky

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s